Volleyball - Besuch aus Villers Saint Paul

Am Pfingstsonntag begrüßte die Volleyballsparte die Damen-Volleyball-Mannschaft aus Villers-Saint-Paul in der Uwe-Brauns-Halle.
Die Mädels waren Gäste des Partnerschaftvereins Hambergen und wohnten für die Zeit in deutschen Gastfamilien.
Zunächst spielte die 1. Damen gegen die französischen Volleyballerinnen.
Nach einer kleinen Pause mit Kaffee und Kuchen ging es weiter gegen die Mädels der 2. Damen.
Nach zwei interessanten Spielen wurden die Mannschaften einfach einmal bunt durchgemischt, was bei allen für viel Spaß sorgte.
Es war also ein schöner deutsch-französischer Nachmittag und die Volleyballsparte sagt noch einmal "Merci" an alle französischen Gäste.
Pfingsten 2017

Volleyball - TVH-Damen beenden Saison mit 0:3 Schlappe

Osterholzer Kreisblatt - 16.03.2017

von Tobias Dohr

Sie sind endlich erlöst. Die Volleyballerinnen des TV Hambergen haben die Saison in der Landesliga 3 der Frauen endlich hinter sich gebracht. Die 0:3 (16:25, 17:25, 12:25)-Niederlage gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn war die 17. Pleite im 19. Saisonspiel – und zugleich der Abschluss einer Kräfte zehrenden Spielzeit.

Nur zwei Siege waren dem Team von Trainer Thomas Hehlmann vergönnt. Dass der erste Ausflug in die Landesliga mit dem direkten Wiederabstieg enden würde, stand schon seit vielen Wochen fest. Gleichwohl hatten die Hambergerinnen in mehreren Partien wiederholt angedeutet, dass sie sehr wohl das Potential für die Liga haben. Beim Tabellenzweiten Fischerhude-Quelkhorn gab es aber nicht mehr viel zu gewinnen. Alle drei Sätze spielte der Favorit souverän runter.

Volleyball - Das zehnte 0:3 der Landesliga-Saison

Osterholzer Kreisblatt - 22.02.2017

von Tobias Dohr

Ein letztes Mal müssen die Volleyballerinnen des TV Hambergen noch ran, dann ist die ebenso harte wie lehrreiche Saison in der Landesliga 3 der Frauen endlich vorbei. Ihre vorletzte Auswärtspartie verlor das Team von Trainer Thomas Hehlmann mit 0:3 (24:26, 12:25, 16:25) beim TV Eiche Horn III – es war bereits das zehnte 0:3 der Saison. Beim Tabellenzweiten hingen die Trauben von vornherein außer Reichweite. Um so erfreulicher war die Leistung der Hambergerinnen im ersten Satz, in denen die Gäste dem Favoriten das Leben mächtig schwer machten.

Doch nach dem 24:26 schwanden gleichermaßen die Kräfte wie auch die Hoffnung auf einen Überraschungscoup. Da es am finalen Spieltag Mitte März noch zum Tabellendritten TSV Fischerhude-Quelkhorn geht, steht zu befürchten, dass die Hehlmann-Schützlinge die Saison auf dem letzten Tabellenplatz abschließen werden.