Schwimmen - Vereinsrekord von 1990 geknackt

Osterholzer Kreisblatt 04.10.2012

von Markus Dannenbaum

Kenneth Strangmeier schwimmt neue Bestzeit für den TV Hambergen über 50 Meter Freistil

Hambergen. Erfolgreich wie selten waren die Schwimmerinnen und Schwimmer des TV Hambergen bei der Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaft in Achim. 26 Medaillen, darunter zwölf Siege, gelangen den Schützlingen von Trainer Jens Klusmann. Kenneth Strangmeier mit acht und Jonas Gambalat mit vier Titel in der Altersklasse ragten dabei heraus.

Hamberger Sprintertag: Schwimmer liefern Bestleistungen in Hülle und Fülle ab

Osterholzer Kreisblatt vom 27.09.2012

von Markus Dannenbaum

Mehr Klasse als Masse

Nicht so voll wie sonst war das Hambad beim 22. Sprintertag des TV Hambergen. Trotzdem konnte Schwimm-Organisator Jens Klusmann viele gute Ergebnisse vermelden. Für das Highlight sorgte Lokalmatador Kenneth Strangmeier, der einen neuen Vereinsrekord über die 50m Brust erzielte.

 

Schwimmer räumen in Bomlitz ab

Osterholzer Kreisblatt 29.06.2012

Von Werner Maass

Sieben Bezirkstitel für TV Hambergen

Hambergen. Die Bilanz ist beeindruckend: Die sieben Aktiven des TV Hambergen kehrten mit insgesamt sieben Gold-, neun Silber- und vier Bronzemedaillen von den Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften im Schwimmen aus dem Waldbad in Bomlitz heim. Bei insgesamt 35 Starts standen am Ende 20 Medaillen zu Buche. Völlig klar, dass die beiden Trainer Jens Klusmann und Thomas Kück dem Auftritt der Hamberger Schwimmer im Freibad in Bomlitz höchsten Respekt zollten. "Wegen der starken Regenschauer am Sonntag sind allen Schwimmern ihre guten Leistungen besonders hoch anzurechnen", sagten beide Trainer unisono.
 

TV Hambergen schlägt sich gut

Weser Kurier vom 10.11.2011
Von Markus Dannenbaum

Hambergen. Recht achtbare Ergebnisse, aber keine Platzierungen weiter vorne erreichten die Schwimmerinnen des TV Hambergen beim Bezirksentscheid der Deutschen Staffel-Mannschaftsmeisterschaften in Bad Fallingbostel. Mit drei Teams, der Jugend B (Jahrgänge 96/97), Jugend C (98/99) und Jugend D (2000/01) trat der TVH an. Bei der Jugend B verlief alles wie erwartet. Das Team schlug sich am ersten Tag sehr gut, musste dann aber einen kleinen Einbruch verkraften. Dennoch wurde ein fünfter Platz erreicht. Mit Anne Brauns, die ihre Bestzeiten fast erreichte, hatte die Jugend B ihre stärkste Schwimmerin.
 
Die Jugend C litt sehr unter dem krankheitsbedingten Ausfall von Lisa Seidel, so dass das Team ohne Ersatzschwimmerin auskommen musste. Dennoch schwammen sie an ihre vorgegebenen Zeiten heran und kamen auf Rang fünf. Die Jugend C überraschte aber ihren Trainer Jens Klusmann auf der 100m-Distanz. "Und das, obwohl einige die 100 Meter noch nie auf einem Wettkampf geschwommen hatten.? Da Klusmann aber nur mit zwei Schmetterling-Schwimmerinnen anreiste, verzichtete man auf diese Strecke und kam nicht in die Gesamtwertung. Jugend B: Jacqueline Evers, Tabea Faß, Femke Fürst, Anne Brauns, Meret Wöhler, Fenja Mehrtens; Jugend C: Merle Wrieden, Nane Grotheer, Kira Döding, Katharina Müller; Jugend D: Benthe Puckhaber, Jenny Bammann, Fine Mehrtens, Anneke Frerks, Nina Ziegler.

Kenneth Strangmeier Zweiter bei den Landesmeisterschaften

Weser Kurier vom 05.11.2011
Von Markus Dannenbaum

Hambergen. Bei den Landeskurzbahnmeisterschaften der Schwimmer in Hannover überzeugte Kenneth Strangmeier vom TV Hambergen seine Trainer vollkommen. Der ambitionierte Nachwuchsschwimmer belegte Platz zwei über die 50 Meter Brust und durfte drei weitere Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen.
 
Der junge Hamberger wurde von Anne Brauns und Nils Wrieden begleitet, die sich beide für die 50 Meter Rücken qualifiziert hatten. Sowohl Anne Brauns als auch Nils Wrieden verbesserten ihre persönlichen Bestzeit, erreichten aber keine vorderen Platzierungen.

Kenneth Strangmeier hatte sich für 16 mögliche Strecken qualifiziert und wählte zusammen mit Trainer Thomas Kück zwölf aus. Offensichtlich hatte der Coach seinen Schützling hervorragend auf das Mammutprogramm vorbereitet. Der Höhepunkt waren ohne Frage die 50 Meter Brust. Nach 35,61 Sekunden schlug Kenneth Strangmeier an und musste sich nur einem Gegner beugen. Danach folgten noch drei dritte Plätze über 50 Meter Schmetterling in 30,82 sowie 100 Meter Lagen in 1:09,37 Minuten und Schmetterling in 1:10,37. Auch zwei undankbare vierte Plätze verbuchte Kenneth Strangmeier noch. "Kenneth hat wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht", freute sich Trainer Thomas Kück und schob nach: "Vor allem die Verbesserung seiner persönlichen Bestzeiten auf allen Strecken freut mich."